Was man im Zug alles erleben kann

Mein privates Erlebnis

Als ich am Mittwoch mit dem Zug nach Ravensburg wollte musste ich mich erts einmal vor einem Fahrkartenkontrolleur der das Kontrollieren sehr genau nahm rechtfertigen.

Ich habe am Schalter ordnungsgemäß eine Fahrkarte nach Ravensburg gekauft aber leider bietet dieser einbem nur die Option über Aulendorf zu fahren und nicht die Möglichkeit auch nach Wangen zu fahren und ab da den Bus zu nehmen.

Ich dachte also: Naja wird schon gut gehen so oder so es is die gleiche Zonen anzahl.

Dann kam er der man der Ordnung in den Zügen der Deutschen Bahn. Der Fahrkartenkontrolleur. Er nahm mein Ticket und sah es sich an. Dann sah er ein zweites mal hin und fragte: Wo wollen Sie denn hin?
Ich antwortete Ihm, dass ich nach Ravensburg fahre.
Seine Reaktion darauf: Aber hier steht drauf über Aulendorf und nicht über Wangen.

Ich erklärte dem netten Mann, dass der Fahrkartenautomat mir leider keine Auswahlmöglichkeit bot und man eben nur ein Ticket für nach Ravensburg über Aulendorf kaufen kann.

Mit einem eher widerwilligem Gesichtsausdruck stempelte er dann doch meine Fahrkarte ab.

Glück gehabt, wo doch mein Freund wegen einer falschen Fahrplanauskunft die Wahl hatte entweder für die Strecke von Ulm bis Kißlegg ein Ticket nachzulösen oder 40 Euro zu zahlen.

Da merkt man auch, dass Deutschland eventuell ein kleines Problem mit der Bürokratie hat aber das gehört hier nicht mehr hin.
In diesem Sinne versucht immer auf euer Recht zu bestehen

22.4.06 20:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen